Archive for Oktober 2018

Oktober 30, 2018

Eine Biografiel liegt vor von Klaus Mehnert, der nach dem Abitur am Eberhard Ludwigs Gymnasium in Stuttgart vier Monate bei der Reichswehr in Schwäbisch Gmünd verbrachte und es verschränkt sich die Biografie in 1923 zu Alfred Meth und Otto Meth Cohn The next man, Vortrag 9.11. 2018, die Spezialität Mehnerts war von 1948 gab es die Lithografenanstalt in Moskau der Familie Heuss mit 9 Kindern in Moskau, Klaus hatte Frank und Lars als jüngere Brüder und der Vater ging von Moskau über Finnland, Schweden, Mecklenburg nach Flandern, Vlaams, als die Mutter mit drei Kindern in Stuttgart, Leihbibliothek Esslingen die Urne im Waldfriedhof beisetzten, Tübingen, München führten zur Promotion in Berlin wie er russisch sprach und hörte jedoch Osteuropaforschung in Berlin ging zum Studium nach Berkeley, California wo er Enid Mehnert heirate bis 1955 jedoch von San Franzisko in das Yokohama des Kaiserreiches mit Kioto Hotel und Schang Hai China als Chiang Kai Chek in einer Sänfte am Berg vorbeigetragen war, die Chinamission endete zu Tsintau, Mehnert ging zum Rundfunk in Stuttgart.

Realistisch ist Jahrgang 1906 wie Dorothea Meth die Frau des Rabbis in Ulm pflegte war die Verweisung in das Kinderheim bei Herrlingen und als es beschlagnahmt und geräumt war zwischen dem Libyenfeldzug, Tunesien und der Offensive der US Army 5. Juni 1944 die Deportation Dorotheas über Terezin nach Oswiecim, nur Otto unser Vortragsredner hatte im Alter von vier Jahren mit Otto Cohn dem Adoptivvater über Edinburg in London die Orphanages, weil Alfred Meth aus Gurs zurückkehrte bis 1965 war der biologische Vater unbekannt und Geburtsort war Den Haag, im Jahr 1935 sind 83 Jahre vergangen und es ergibt sich im Inflationsjahr war die Großmutter am Markt und Kinderkleidung kostete viele Billionen war dem Händler angelastet war, Kleidung war aus Flachs, weil Tübingen und Reutlingen die Textilverarbeitung von Flachs zu Stoff und von Schafswolle zu Anzugstoff mechanisiererten, die Baumwollimporte begannen nach 1945, diese Stoffe waren Leintücher aus Leinen fein mit Zierfaden verziert.

Textilmuseum in Jettingen, die Fakturierung begann bei Gladitz in der Manufaktur als Teile von Schafswollstoff geschnitten und zusammengenäht die Manufakturperiode nutzte, die Gewebe aus Schurwolle sind geschnitten und genäht, eine Serienfertigung setzt ein wie die Vordere Schmiedgasse belegt ist das Bürgerhaus mit dem Durchgang durchbrochen Mehnert als Achtzehnjähriger liebte das Bier und 1923 begann die Expansion auf das Hardt als die Bismarckkaserne Baujahr 1914 fertiggestellt und gelehrt war, die Baumarkierungen zeigten 1914 und ist zum Gegensatz zu Tübingen die Reparationen Frankreichs nach der Proklamation des Kaiserreiches in Versailles gingen in die Infanteriekaserne des Königs so wie Mehnert den König Friedrich auf der Straße sah, die Verschränkung wäre wie die Uniformstoffe geschnitten oder in Verbreitung der Fotografie die Postkarten verschickt, in der Aktualität mag mitspielen es gab ein Archiv in der Jordanstraße im Keller in Frankfurt und Ausgaben bei Cotta, ein Band von Sorokin stich vor weil Sorokin 1917 in Rußland im Komittee in der Emigration in New York auf englisch publizierte und das Pädagogische Institut 1935 bezog und einstempelte, die Signatur gilt, es gilt für die Biografie von Dorothea, Otto als Kind ohne Erinnerung, 9. November 2018 in der Spitalbücherei gibt wenig Anlaß

 

Werbeanzeigen